Anreise

-

Abreise

gäste

2

anzahl

Ausflugsziele in der Nähe von Bad Füssing

Naturliebhaber schätzen die ländlich-ruhige Lage inmitten von Wäldern, Wiesen und Flüssen, die einlädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen.  Kulturinteressierte oder Bildungssuchende können sich kaum entscheiden aus der Vielzahl der Möglichkeiten. Wieder andere genießen die schöne Atmosphäre in einem der vielzähligen Cafés oder versuchen ihr Glück im Casino.

Passau

Ein Tagesausflug in die charmante Dreiflüsse-Stadt ist auf jeden Fall lohnenswert. Die mittelalterliche Altstadt begeistert mit historischen Sehenswürdigkeiten, interessanten Museen und Ausstellungen. Auch das Wahrzeichen der Stadt, der Dom St. Stephan mit der weltgrößten Domorgel kann hier besichtigt werden.

Passau ist aber nicht nur ein perfektes Ausflugsziel für Kulturliebhaber, sondern bietet sich mit ihren zahlreichen Geschäften, Boutiquen und Cafes für eine Shopping-Tour an. Passau liegt nur 30 km von Bad Füssing entfernt.

Foto: © Hajo Dietz

Schärding

Die österreichische Stadt liegt ca. 18 km von Bad Füssing entfernt und begeistert Kulturliebhaber mit ihrer langen, bewegten Geschichte. Die bunten Bürgerhäuser aus der Barockepoche verleihen der Stadt ihren ganz individuellen Charme. Interessante Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise der Burgbrunnen im Schlosspark, zahlreiche Museen und Galerien, die Silberzeile, das Linzer Tor, das Wassertor und das Rathaus.

Erkunden Sie auf dem „Schärding tut gut-Relaxweg“, der quer durch die Stadt verläuft, die besonderen Highlights. Unser Tipp für Kulturliebhaber – die „7 Weltwunder der Antike“.

Bild: © Tourismus Schärding

Salzburg

Die Mozartstadt Salzburg: Die österreichische Stadt liegt ca. 70 km von Bad Füssing entfernt und hat sehr viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sightseeing-Fans und Kulturbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten. Unzählige Museen, Kirchen und Schlösser warten auf Sie, insbesondere das „Haus der Natur“ und das Mozart-Geburtshaus. Schlendern Sie durch die berühmte Getreidegasse, in der Wolfgang Amadeus Mozart zu Hause war. Edle Boutiquen und Geschäfte laden zum Flanieren ein.

Bild: © Tourismus Salzburg

München

In der Weltstadt München herrscht eine Atmosphäre der besonderen Art – einerseits beeindruckt die Landeshauptstadt mit Großstadt-Flair und auf der anderen Seite mit traditionellem, bayerischen Charakter. Die Stadt begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten u. a. die Frauenkirche, das Rathaus, das Schloss Nymphenburg und viele Läden und Boutiquen, die zum Bummeln einladen. Das Jahreshighlight der bayerischen Hauptstadt ist das Oktoberfest, das 3 Wochen lang Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

München liegt ca. 150 km von Bad Füssing entfernt.

Krumau

Das UNESCO-Weltnatur- und Kulturerbe Krumau – die pulsierende Kosmopolitenstadt mit einzigartiger Atmosphäre wird Sie verzaubern. Verwinkelte Gässchen, romantische Plätze und einzigartige Bürgerhäuser verleihen der Stadt ihren ganz persönlichen Charme, der zahlreiche Besucher aus Nah und Fern in seinen Bann zieht. Musikfestivals aller Stilrichtungen, Theatervorstellungen, Konzerte und vor allem auch Ausstellungen weltbekannter Künstler machen Krumau zu einem lohnenswerten Urlaubs- und Ausflugsziel für Kulturliebhaber.

Außerdem finden Sie hier zahlreiche Kaffeehäuser und mittelalterliche Schenken – das sind die reizvollen Vorzüge dieser ganz besonderen Stadt. Seit 1992 ist sie Bestandteil des UNESCO Weltkulturerbes und bietet neben dem einzigartigen Flair auch noch unberührte und malerische Natur. Ein Paradies für Wanderer und Ruhesuchende, die beim Wandern und Radfahren die bezaubernden Schönheiten der tschechischen Landschaft genießen möchten.

Krumau liegt ca. 180 km von Bad Füssing entfernt.

Aldersbach

Besuchen Sie das bekannte Zisterzienserkloster in Aldersbach. Die Gemeinde Aldersbach (ca. 39 km von Bad Füssing entfernt) mit der wohl bedeutendsten Kirche in Niederbayern wird Sie begeistern. Die Marienkirche mit kunstvollen Gemälden und Fresken wurde von den berühmten Asam-Brüdern von 1720 bis 1730 erbaut. Direkt bei der Marienkirche befindet sich das ehemalige Zisterzienserkloster, die Brauerei und das Brauereimuseum. Sehenswert sind auch die Kirche St. Othmar, der Goderhof und das Schloss in Walchsing. Während der Europäischen Wochen finden regelmäßig Konzerte statt. Unser Tipp: Der Handwerkermarkt, der jedes Jahr beim Aldersbacher Frühlingsfest stattfindet.

Altötting

Die Gnadenkapelle in Altötting mit der berühmten Schwarzen Madonna ist eines der wichtigsten Wallfahrtsziele in Deutschlands. Vielen Gläubigen hat die Muttergottes bereits geholfen – wie die unzähligen Votivtafeln zeigen. Klein an Gestalt, aber groß an Geschichte und Bedeutung, beherrscht die Gnadenkapelle den weiträumigen Kapellplatz. Ihr Oktogon (achteckiger Turm), der Kernbau dieser Kirche, vermutlich um das Jahr 700 entstanden, dürfte der älteste Zentralbau Deutschlands sein. Im frühen 16. Jahrhundert, wenige Jahre nach dem Beginn der Wallfahrt, wurden an das Oktogon das spätgotische Langhaus mit spitzem Dachreiter und der überdachte Umgang gebaut.

Was viele nicht wissen: In Wandnischen gegenüber dem gotischen Gnadenbild bergen kunstvoll verzierte silberne Urnen die Herzen der bayerischen Könige und Kurfürsten. Darunter befindet sich auch die Herzurne des bayerischen „Märchenkönigs“ Ludwig II. Nicht zuletzt aufgrund dieser innigen Verbundenheit der Landesherren erhielt Altötting den Beinamen „Herz Bayerns“.

Altötting liegt ca. 60 km von Bad Füssing entfernt.

Aigen am Inn

Aigen im Inn zählt zu den frühen Stätten der Leonhardsverehrung. Der in Niederbayern weit verbreitete Leonhardskult hat sehr wahrscheinlich von hier seinen Ausgang genommen. Wallfahrtskirche St. Leonhard erbaut um 1270 (zugänglich von Mai bis Oktober), Zehentstadl, Pfarrkirche St. Stephan, Kindergarten (ehemaliges fürstbischöfliches Jagdschloss Neu-Riedenburg), Benefiziatenhaus mit Bruder-Konrad-Brunnen. Aigen am Inn ist mit dem Linienbus des Orts- und Bäderverkehrs von Bad Füssing aus erreichbar.

Burghausen / Raitenhaslach

Scheinbar ohne Ende ziehen sich die Mauern, Zinnen, Türme und Kapellen der weltlängsten Burg (1.051 m) über eine schmale Bergzunge, eingebettet zwischen dem romantischen Wöhrsee und der glitzernden Salzach. Die denkmalgeschützte Altstadt ist ein farbenfrohes Ensemble mit dem Stadtplatz und der Fußgängerzone „in den Grüben“. Nur wenige Kilometer entfernt liegt das ehemalige Zisterzienserkloster Raitenhaslach, seit 2004 Besitz der Stadt Burghausen. Die über 800 Jahre alte Klosterkirche gilt als Juwel des Barock-Rokoko mit glanzvoller Rokoko-Ausstattung.